Kindertagesstätte im Feldsiefer Weg soll Platz für 120 Kinder bieten

Veröffentlicht am 11.11.2010 veröffentlicht in: Pressemitteilungen

Die SPD-Fraktion unterstützt ausdrücklich die Verwaltungsvorlage zum Bau einer Kindertagesstätte für acht Kindergruppen (120 Kleinkinder) am Feldsiefer Weg. „Ein Kita-Neubau für nur vier Kindergruppen, wie ihn das Mehrheitsbündnis im Rat fordert, ist rausgeworfenes Geld“, erklärt der baupolitische Sprecher Wolfgang Pockrand. Die Vermutung läge nahe, dass mit der Begrenzung der Kita im Feldsiefer Weg auf vier Gruppen (60 Kleinkinder) ein weiterer Kita-Neubau im Gewerbegebiet in der Stauffenbergstraße begründet werden soll. Der Neubau und der Betrieb von zwei Kitas, die letztlich zusammen 120 Plätze zur Verfügung stellten, seien aber unwirtschaftlich, sagt Pockrand. Außerdem sei der Standort Stauffenbergstraße gänzlich ungeeignet. „Ein Gewerbegebiet ist nicht die richtige Umgebung für eine Kita. Kinder gehören in Wohngebiete und nicht neben Lagerhallen, umgeben von Schwerlastverkehr und Abgasen“, findet Pockrand.