Bundesverdienstkreuz für Walter Mende: SPD-Fraktion gratuliert

Veröffentlicht am 26.05.2011 veröffentlicht in: Pressemitteilungen

Die Regierungspräsidentin, Gisela Walsken, hat dem SPD-Fraktionsvorsitzenden, Dr. Walter Mende, gestern Nachmittag (25. Mai) in Köln das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Im Namen des Bundespräsidenten zeichnete sie Walter Mende damit für sein über viele Jahrzehnte erbrachtes außerordentliches kommunalpolitisches und gesellschaftliches Engagement aus.

Die Fraktionskollegen gratulieren ihrem Vorsitzenden zur sogenannten Höherstufung, denn das Bundesverdienstkreuz am Bande war Walter Mende bereits vor 13 Jahren übertragen worden. Am Revers seines Anzug-Jacketts macht sich das 55 Millimeter große Steckkreuz jedoch deutlich besser (siehe Foto), befand SPD-Parteivorsitzende und Bürgermeisterin, Eva Lux, die die Verleihung persönlich angeregt hatte. Lux: „Walter Mende ist für viele von uns wirklich ein politisches Vorbild. Kaum ein anderer hat sich über eine so lange Zeit um die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt verdient gemacht.“

In seiner Zeit als Oberbürgermeister (1994 bis 1999) konnte Mende wichtige Projekte auf den Weg bringen und umsetzen. So etwa den Bau des CaLEVornias oder die Weichenstellung für die Landesgartenschau im Neuland-Park 2005. Unter seiner Ägide wurde auch das außenpolitische Wirken der Stadt Leverkusen – etwa in Nazareth-Illit, der Partnerstadt in Israel – erhöht. Neben seinem politischen Engagement setzt sich Walter Mende in zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen (Sportvereine, Kultur, Stiftungen) für ein gutes Zusammenleben in Leverkusen ein.

Der Ordensträger selbst nahm das Bundesverdienstkreuz gestern mit Stolz und in Demut entgegen. Er dankte seinen Weggefährten innerhalb und außerhalb der SPD, vor allem auch seiner Familie, ohne deren Unterstützung sein langjähriges Engagement nicht möglich gewesen sei: „Mir wurde immer der Rücken freigehalten. Daher ist die Auszeichnung nicht allein mein Verdienst, sondern einer, an dem sehr viele Menschen teilhaben.“ Die Fraktion lud Mende anschließend zu einem kleinen Umtrunk ein und versprach, auch künftig alles für eine gute Politik für Leverkusen zu geben.