Keine Erweiterung des Bebauungsplans

Veröffentlicht am 14.08.2012 veröffentlicht in: Bezirk III, Pressemitteilungen

„Die SPD-Fraktion im Bezirk III wird unter keinen Umständen einer Erweiterung der Bebauungsmöglichkeiten im Kamp über die im Flächennutzungsplan 2005 ausgewiesen Fläche hinaus zustimmen“, so der einhellige Tenor des Fraktionsvorsitzenden Günter Nahl und des Rats- und Bezirksvertreters Wolfgang Pockrand. „Der 2005 beschlossene Flächennutzungsplan war ein gelungener Kompromiss im Zieldreieck zwischen  Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit sowie Akzeptanz und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, den die SPD nicht aufbrechen will“, versichert Pockrand. Zum Ansinnen der Bezirksvertretung III, vor einer Entscheidung einen Ortstermin in Kamp durchzuführen, erklärt Nahl: „Wir werden uns vor Ort sehr aufmerksam und kritisch ein Bild von der Situation verschaffen und sie im Gesamtzusammenhang weiterer beabsichtigter Baugebiete in der Umgebung betrachten und bewerten“. Pockrand pflichtet dem bei und ergänzt: „Die SPD-Fraktion unterstützt das Ziel der NRW-Landesregierung, den Flächenverbrauch im Land – derzeit 10 Hektar pro Tag – mittelfristig zu halbieren und fordert zu einem sorgfältigen Umgang mit artenreichen Lebensräumen in unserer Stadt auf“.