SPD-Bezirksfraktion begrüßt den Bürgerentscheid zum Verkehrskonzept Hitdorf

Veröffentlicht am 21.11.2012 veröffentlicht in: Bezirk I, Pressemitteilungen

Dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Bezirk I, Heinz-Josef Longerich, ist seine Erleichterung deutlich anzusehen: „Es kommt endlich Bewegung in die Frage der Lösung der Verkehrsprobleme in Hitdorf. Am 27.1.2013 haben nun die 6000 Bürgerinnen und Bürger von Hitdorf das Wort.“
Der Hitdorfer Ratsherr Uwe Richrath ergänzt: „Der Ausbau der Hitdorfer- und der Ringstraße wird auf jeden Fall kommen – die Frage ist nun ob mit oder ohne Umgehungsstraße.“
Das die Lösung mit Umgehungsstraße die bessere Lösung ist, belegte ein Gutachten der RWTH Aachen, welches die SPD-Fraktion in Auftrag gegeben hatte. Vorausgegangen war ein jahrelanger Streit zwischen der Ratsmehrheit und den Hitdorfer Anwohnern, die sich bereits sehr früh für die Umgehungsstraße ausgesprochen hatten. Die Mehrheit aus CDU, Grünen, FDP und den Unabhängigen hatte dieses Bürgervotum am 17. Oktober 2011 im Stadtrat ignoriert und einer ausschließlich innerörtlichen Lösung Vorrang erteilt. „Von der Kommunalpolitik wird aber wenigstens der ernst gemeinte Versuch erwartet, für eine Verkehrslösung einzutreten, die den Wunsch der Menschen in Hitdorf auf weniger Verkehr, weniger Lärm und mehr Verkehrssicherheit verwirklicht. Deshalb suchte die SPD-Fraktion auch immer an der Seite der Bürger nach einer parteiübergreifenden Lösung“, fasst Richrath zusammen.
Longerich und Richrath erwarten mit Spannung das Ergebnis, dass am 27. Januar verkündet werden soll und erklären unisono: „Die SPD-Fraktion hat lange für die Umgehungsstraße geworben, weil wir die Option mit der Umgehungsstraße für die beste Lösung halten. Sollte sich aber der Bürger gegen diese Lösung aussprechen werden wir, wie bereits mehrfach zum Ausdruck gebracht, natürlich den Bürgerwillen akzeptieren und zur Grundlage unserer weiteren Politik machen.“