Bildungspolitischer Stillstand in Leverkusen

Veröffentlicht am 30.11.2012 veröffentlicht in: Pressemitteilungen

“Die Entwicklung der Schülerzahlen in Leverkusen zeigt, dass eine Veränderung der Schullandschaft – zumindest in Richtung der Schaffung einer dritten Gesamtschule – zurzeit nicht erforderlich ist. Die SPD zieht dieses Thema immer wieder aus der Mottenkiste.” so ließ sich Klaus Hupperth, Fraktionsvorsitzender der CDU in Leverkusen, neulich in einer Pressemitteilung zitieren.

Dabei hatte die SPD-Fraktion ihrerseits im vorgestellten Schulkonzept die Gesamtschule gar nicht erwähnt. Diese reflexhafte Reaktion zeigt, dass sich Teile der CDU-Fraktion, trotz der Vereinbarung zum Schulfrieden in NRW, weiter im ideologischen Schützengraben aufhalten und scheinbar auch nicht vorhaben, diesen alsbald zu verlassen.

Zur Pressemitteilung: 2012-11-30 PM bildungspolitischer Stillstand in Leverkusen