Flächenneutrale Lösung für den geplanten Bau des Supermarktes in Bergisch Neukirchen

Veröffentlicht am 19.02.2013 veröffentlicht in: Anträge, Pressemitteilungen

Am 25. Februar 2013 wird der Bau- und Planungsausschuss über die Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Supermarkt Bergisch Neukirchen“ und einer dafür notwendigen Änderung des seit 2006 gültigen Flächennutzungsplanes entscheiden.

Gegenüber ersten Planungen hat der Bauherr sein Vorhaben deutlich abgespeckt. Die Verkaufsfläche und die Wohnfläche sind kleiner geworden. „Die SPD-Fraktion hält das Vorhaben in dieser abgespeckten Form insbesondere zur nachhaltigen Sicherung des Einzelhandelsstandortes im Stadtteilkern von Bergisch Neukirchen für verträglich“, erklärt der baupolitische Sprecher Wolfgang Pockrand.

Deshalb hat die SPD beantragt, eine andere Bauentwicklungsfläche in Bergisch Neukirchen in etwa gleicher Größenordnung wie das Vorhaben an der Wuppertalstraße (ca. 6.000 m2) aus dem Flächennutzungsplan zu streichen. „Dadurch werden ‚unterm Strich‘ die Entwicklungsmöglichkeiten für Bergisch Neukirchen nicht vergrößert – und das Votum der Bergisch Neukirchener Bevölkerung, die damals einer viel umfangreicheren Bauflächenausweisung in ihrem Stadtteil vehement widersprach und am Kompromiss des heutigen Flächennutzungsplanes mitwirkte, bleibt weiterhin beachtet“, so Pockrand und Geisel abschließend.

Zur Pressemitteilung: 2013-02-19 PM Supermarkt Bergisch Neukirchen

Zum Antrag: 2013-02-19 Antrag Bebauungsplan Supermarkt