Trinkwasser muss Teil der kommunalen Grundversorgung bleiben

Veröffentlicht am 27.03.2013 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Pressemitteilungen

Die Fraktion der SPD im Rat der Stadt Leverkusen ruft alle Leverkusenerinnen und Leverkusener auf, die Petition von „right2water“ zu unterstützen.

Wasser – und damit auch die Wasser- und Abwasserwirtschaft – soll weiterhin als öffentliches Gut behandelt werden und nicht zu einer Handelsware in der Privatwirtschaft werden. „Bei der Privatisierung der Wasserversorgung besteht das Risiko, dass die Versorgung schlechter wird und das gilt es auf jeden Fall zu verhindern“, so Peter Ippolito, Fraktionsvorsitzender.

Mit der oben genannten Petition fordern die EU-Bürger/innen die Europäische Kommission auf, einen Gesetzesvorschlag zur Vorlage zu bringen, der die Grundlage für eine funktionierende Wasserversorgung für alle Bürger darstellt, sowie eine sanitäre Grundversorgung als öffentliche Dienstleistung beinhaltet.

Peter Ippolito dazu abschließend: „Ich unterstütze diese Petition und bitte alle Leverkusenerinnen und Leverkusener, dies ebenfalls zu tun“.

Die Petition ist zu finden unter http://right2water.eu/de

Zur Pressemitteilung: 2013-03-27 PM Wasserwirtschaft

Wasser ist Menschenrecht!