SPD Rats- und Bezirksfraktion begrüßt neue Kreisverkehre für Hitdorf

Veröffentlicht am 28.05.2013 veröffentlicht in: Pressemitteilungen

Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW bekannt gegeben hat, wird in wenigen Wochen mit den Planungen für einen leistungsfähigen Kreisverkehr an der Hitdorfer Abfahrt der A59 auf die Langenfelder Straße begonnen.
Ergänzt werden soll dieser durch einen weiteren Kreisverkehr an der Einmündung Fahnenacker auf die Langenfelder Straße durch die Stadt Leverkusen. Eine Entscheidung zu diesem zweiten Kreisverkehr wird noch in diesem Jahr im Stadtrat gefällt und Baubeginn soll dann im Frühjahr 2014 sein.
Peter Ippolito, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, meint dazu: „Da die Planung für den ergänzenden Kreisverkehr aus der Verwaltung kommt, wird die Abstimmung reine Formsache sein. Die SPD-Fraktion wird diesem Bauprojekt natürlich zustimmen. Ich möchte aber die Gelegenheit nutzen, Straßen.NRW dafür zu danken, dass der Kreisverkehr an der Abfahrt A59 nun endlich in die Planung geht. Ich hoffe, dass beide Kreisverkehre zeitlich nah zusammen gebaut werden können.“
Diese beiden Kreisverkehre sollen vor allem morgendliche Staus von Pendlern an der Abfahrt der A59 verhindern, die sich Richtung Monheimer Industrie- und Gewerbegebiet bewegen.
Heinz-Josef Longerich, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bezirk I, ergänzt: „Weniger Stau an der Abfahrt A59 kann helfen, die Autobahn für Pendler attraktiver zu machen, die im Moment noch die Ortsdurchfahrt Hitdorf favorisieren. Zudem meiden viele Ortskundige die heutige Abfahrt der A59, da diese an der Einmündung auf die Langenfelder Straße schlecht zu übersehen und damit gefährlich ist. Die SPD-Bezirksfraktion begrüßt daher die Bauvorhaben von Straßen.NRW und der Stadt Leverkusen ausdrücklich. Ich freue mich, dass nun endlich Maßnahmen ergriffen werden, die eine Entlastung Hitdorfs vom Durchgangsverkehr versprechen.“