Anfrage bzgl. Betreuungsplätze für Kinder im Stadtbezirk III

Veröffentlicht am 22.01.2014 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Bezirk III, Pressemitteilungen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

anhand der Vorlage 2559/2013 soll der Jugendhilfeausschuss in seiner nächsten Sitzung die Betreuungsplätze in den Tageseinrichtungen für Kinder als Grundlage für die gesetzliche Förderung im Kindergartenjahr 2014/2015 festsetzen. Der dazu vorgelegte Zahlenspiegel gibt darüber hinaus eine gute Übersicht, wo es zwischen dem nach Jugendhilfeplanung errechneten Bedarf und den tatsächlich vorhandenen Plätzen  Differenzen gibt.

In der Gesamtstadt ist bei den Plätzen für unter 3-Jährige – dank der Plätze in Tagespflege – ein Überhang von 305, bei den Plätzen für über-3-Jährige allerdings ein Defizit von 122 zu verzeichnen. Im Stadtbezirk I gibt es in beiden Kategorien satte Überschüsse, im Stadtbezirk II nur ein geringes Ü3-Defizit.

Die für den Stadtbezirk III vorgelegten Zahlen allerdings spiegeln das wider, was wir täglich von Eltern hören, die vergeblich einen Betreuungsplatz für ihre Kinder suchen: Bei einem leichten Überhang der U3-Plätze beträgt das Defizit für über 3-Jährige 193 Plätze.

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

1. Wann ist vorgesehen, die – aufgrund dieser Zahlen naheliegenden – strukturellen Änderungen an der Jugendhilfeplanung vorzunehmen?

2. Wie und wann ist damit zu rechnen, dass das Defizit an Ü3-Plätzen im Bezirk behoben bzw. wenigsten verringert wird?

3. In welcher Weise werden die Bezirksvertretungen zukünftig an der Jugendhilfeplanung beteiligt?

Mit freundlichen Grüßen

Günter Nahl
Fraktionsvorsitzender