Grillverbot soll weichen – Die Bedingungen müssen stimmen

Veröffentlicht am 07.03.2017 veröffentlicht in: Anträge, Bezirk I, Bezirk II, Bezirk III, Pressemitteilungen

Facebook---Grillverbot-soll-weichenAm Hitdorfer Rheinufer, am Wupperufer in Opladen und am Ophover Weiher die Sonne genießen, ein kühles Getränk in der Hand und eine Bratwurst auf dem Grill. Ein bekanntes Bild und doch ist es bisher verboten auf öffentlichen Flächen zu Grillen. Ab dem 1. April wird das Grillen dort nun offiziell erlaubt. Grundlage ist ein Antrag der SPD-Fraktion Leverkusen aus dem vergangenen Jahr. Die Erlaubnis ist erst als Testphase auf die Zeit vom April bis September begrenzt.

„Damit das Grillen am Wasser auch allen Spaß macht muss klar sein, dass jeder seinen Müll selbst entsorgt. Dafür muss es aber auch Möglichkeiten zur Entsorgung vor Ort geben. Die Annahme, dass alle Ihren Müll wieder mit nach Hause nehmen, ist spätestens dann absurd wenn es um die Asche- und Kohlereste geht. Niemand steckt sich heiße Asche in die Tasche“, so SPD-Ratsmitglied Sven Tahiri.  weiterlesen…

Ideen für den Rheindorfer Platz

Veröffentlicht am 06.03.2017 veröffentlicht in: Anträge, Bezirk I

Facebook---Ideen-für-den-Rheindorfer-Platz„Der Rheindorfer Platz ist bisher nur ein Parkplatz vor der Sparkasse an der Wupperstraße in Rheindorf. Autoverkehr und Container für Altglas und Elektrokleingeräte machen aus ihm eine reine Nutzfläche. Seine Potentiale werden so nicht genutzt. Der Rheindorfer Platz soll zu einem Raum mit Aufenthaltsqualität umgestaltet werden. So wie es von Bürgerinnen und Bürgern gewünscht ist. Die SPD-Fraktion, gemeinsam mit der CDU-Fraktion, im Bezirk I haben die Aufwertung des Platzes beantragt.  Die Parkflächen sollen reduziert werden und durch Begrünung, Bänke und Brunnenanlage ersetzt werden“, so der SPD-Bezirksfraktionsvorsitzende Jonas Berghaus.

Lesen Sie hier den Antrag…

Kreuzungsbereich Hitdorfer Str./An der Dingbank muss entschärft werden

Veröffentlicht am 28.02.2017 veröffentlicht in: Anträge, Bezirk I

Facebook---Kreuzungsbereich-Hitdorfer-StrIm Kreuzungsbereich Hitdorfer Straße/An der Dingbank kam es vor einigen Wochen zu einem schweren Unfall. Die Hitdorfer Straße Richtung Rheindorf-Süd wird dort von einer Tempo 50-Zone zu einer Tempo-30-Zone, die vielfach von Autofahrern ignoriert wird.

„Geschwindigkeitskontrollen, die in der Vergangenheit auch auf die Initiative von Anwohnern durchgeführt wurden, haben in diesem Bereich zu keinem Erfolg geführt. Die Situation muss nun endlich entschärft werden,“ fordert SPD-Bezirksvertreter Heinz-Josef Longerich.

Hinzu kommt, dass Autos bis in den Kreuzungsbereich hinein parken. Dies führt dazu, dass der Kreuzungsbereich nur schwer einsehbar und die Einfahrt zur Hitdorfer Straße noch weiter verengt ist.

„Die vorhandene Tempo-30-Zone löst das bestehende Problem nicht. Allein auf die Rücksichtnahme der Autofahrer zu hoffen ist uns zu wenig. Die Stadtverwaltung soll nun prüfen durch welche verkehrlichen Maßnahmen die Situation dauerhaft entschärfen lässt,. Ebenso müssen neue Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen werden,“ so SPD-Ratsfrau Heike Bunde.

Lesen Sie hier den Antrag…

Karnevalszüge – Mehr Geld für Sicherheit

Veröffentlicht am 03.02.2017 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Bezirk I, Bezirk II

Facebook---Unterstützung-für-Karnevalszüge„Die Karnevalszüge in Hitdorf, Opladen und Wiesdorf erhalten je 1250 Euro als Unterstützung für die verschärften Sicherheitsauflagen. Die kurzfristigen Kostensteigerungen durch gestiegene Sicherheitsauflagen wollen wir dadurch abmildern. Das lokale Brauchtum der Karnevalszüge ist uns wichtig und verdient die Unterstützung,“ so Jonas Berghaus und Martin Krampf, SPD-Fraktionsvorsitzende in den Bezirken I und II.

 

Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer an der Dhünnstraße

Veröffentlicht am 23.11.2016 veröffentlicht in: Anträge, Bezirk I, Pressemitteilungen

facebook-draengelgitter-dhuennstrasse„An der Dhünnstraße vor dem Restaurant `Chinesische Mauer´ kommt es immer wieder zu gefährlichen Situation zwischen Fahrradfahrern, Fußgängern und Autofahrern. Der dort herführende Weg ist als Fußgängerweg gekennzeichnet. Viele Radfahrer nutzen diesen Weg jedoch um in die Innenstadt zu kommen und erreichen dabei ein hohes Tempo. Um die Gefahrensituationen an der Einfahrt des Parkplatzes und der Einmündung in die Dhünnstraße zu verhindern soll nun ein `Drängelgitter´ aufgestellt werden. Temporeduzierung und gegenseitig Rücksichtnahme sollen das Gefahrenpotential senken,“ so Axel Zens, Mitglied Bezirksvertretung I.

Einen entsprechenden Antrag hat die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung I nun gestellt.

Grillen im Stadtgebiet erlauben

Veröffentlicht am 08.09.2016 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Anträge, Bezirk I, Bezirk II, Bezirk III

facebook-grillen-im-stadtgebietGrillen gehört zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten im Sommer. Für viele Bürgerinnen und Bürger, ohne Garten und Balkon, ist das Grillen auf öffentlichen Flächen eine Form von Freiheitsgefühl. Jugendliche, junge Erwachsene und Familien treffen sich gerne zu Freizeitaktivitäten im Grünen. Ein Grill, eine leckere Bratwurst und ein kühles Getränk an einen netten Ort runden dann den Abend ab.  Aus diesem Grund unterstützt die SPD das Anliegen eines Bürgerantrages. Eine generelle Grillerlaubnis im gesamten Stadtgebiet kann jedoch nicht ausgesprochen werden. Es sollen daher Flächen ausgewählt werden, sodass der Brandschutz gewährleistet ist und eine Störung der Anwohner minimiert wird.