Einladung zur Bürgerversammlung zum Verkehrskonzept Alkenrath

Veröffentlicht am 19.05.2015 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Bezirk III, Pressemitteilungen

Die SPD-Fraktion lädt ein zur

Bürgerversammlung
am Dienstag, dem 2. Juni
um 19:30 Uhr
im Otto-Massmann-Bürgerhaus
(Alkenrather Straße 25, 51377 Leverkusen)

Im Mai letzten Jahres hatte die SPD-Fraktion einen Antrag gestellt, indem die Rechtsabbiegespur von der Alkenrather Straße auf die Gustav-Heinemann-Straße ausreichend vergrößert werden soll und geprüft werden soll inwieweit Kreisverkehre auf der Alkenrather Straße Staus vermeiden könnten.

Die in Auftrag gegebene Verkehrsuntersuchung liegt nun vor und die SPD-Fraktion möchte diese mit den Bürgern im Rahmen der Bürgerversammlung diskutieren.

Als Ansprechpartner stehen Ratsherr Dieter März, der Vorsitzende des Bauausschusses Peter Ippolito und Sascha Kern für die SPD-Bezirksfraktion im Stadtbezirk III zur Verfügung.

Instandsetzung des Zugangs zum Ophovener Weiher in der Carl-von-Ossietzky-Straße

Veröffentlicht am 23.04.2015 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Anträge, Bezirk III

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

bitte setzen Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung III:

Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Eigentümer des Grundstücks Carl-von-Ossietzky-Str., Höhe Hausnummer 18, in Kontakt zu treten, um eine Instandsetzung des auf diesem Grundstück befindlichen Zugangs zum Ophovener Weiher zu prüfen. Die Instandsetzung sollte dabei so erfolgen, dass der Zugang auch für Personen mit Kinderwagen, Fahrrädern oder Rollatoren nutzbar und zugänglich ist.

Begründung:
Der Zugang zum Ophovener Weiher in der Carl-von-Ossietzky-Straße in Höhe der Hausnummer 18 gilt unter den umliegenden Anwohnern der Siedlung als der Hauptzugang zum See. Grund dafür ist unter anderem die Nähe zu dem direkt anliegenden städtischen Spielplatz (dieser sollte im Übrigen auch als städtischer Spielplatz gekennzeichnet werden) und den weitläufigen Spazierwegen des Ophovener Weihers. Leider gestaltet sich die Nutzung des Weges durch den sehr steil abfallenden Treppengang und die maroden Fahrradrampen sehr schwer bzw. gefährlich. So lässt sich der Zugang beispielsweise mit einem Kinderwagen oder einem Fahrrad nur unter höchster Anstrengung benutzen. Somit ist auch die Zugänglichkeit für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen in keinem Fall gegeben. Eine Nutzung der anderen Zugänge ist außerdem mit einem großen Umweg verbunden. Deshalb sollte der Treppengang entsprechend hergerichtet und die Fahrradrampen wieder instand gesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Pockrand           Lukas Kolodziej
Fraktionsvorsitzender      Bezirksvertreter

Parkplatz in der Geschwister-Scholl-Straße gegenüber dem Seniorenzentrum in Alkenrath

Veröffentlicht am 21.01.2015 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Anträge, Bezirk III, Pressemitteilungen

Sehr geehrter Herr Schönberger,

bitte setzen Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung III:

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche Maßnahmen geeignet und finanziell möglich sind, um den Parkplatz in der Geschwister-Scholl-Straße gegenüber dem Seniorenzentrum wieder in einen ordnungsgemäßen und funktionstüchtigen Zustand zu bringen.

Begründung:
Der Parkplatz gegenüber dem Seniorenzentrum in der Geschwister-Scholl-Straße weist einen schlechten Zustand auf, wie auch die Beschwerden einiger Anwohner zeigen. So ist der Untergrund uneben und somit eine Stolperfalle. Außerdem sammelt sich bei Regen vermehrt Wasser darin, was zu Schlammbildung führt und es schwer macht, trockenen Fußes in sein Fahrzeug zu kommen. Nicht zu vergessen ist, dass dieser Zustand kein altersgerechtes Umfeld darstellt.

Mit freundlichen Grüßen

Lukas Kolodziej
Bezirksvertreter

Prüfung potentieller Flächen an Kitas und Schulen im Bezirk III zur Freigabe für Graffiti-Künstler

Veröffentlicht am 21.01.2015 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Anträge, Bezirk III, Pressemitteilungen

Sehr geehrter Herr Schönberger,

bitte setzen Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung III:

Die Verwaltung wird beauftragt, Schulen und Kindertagesstätten im Stadtbezirk III abzufragen, ob grundsätzlich das Interesse besteht, bestimmte Gebäudeflächen unter Auflagen für das Besprühen durch Graffiti-Künstler freizugeben. Dabei sollte auf die Erfahrungen des „Haus der Jugend“ in Opladen zurückgegriffen werden und die Zusammenarbeit mit der Einrichtung gesucht werden.

Begründung:
Immer wieder trifft man in unserem Bezirk auf graue und unansehnliche Flächen. Wenn sie nicht bereits von Unbekannten beschmiert wurden, stellt auch ihr natürlicher Zustand keine Bereicherung dar. Im Bereich Wiesdorf hingegen gibt es rund um die Skateanlage Flächen, die durch Stadt oder Bahn freigegeben wurden und regelmäßig im Zuge eines Wettbewerbs, dem sogenannten „Brennpunkt-Jam“, gestaltet werden. Das Projekt wird vom „Haus der Jugend“ in Opladen organisiert und stellt einen sehr guten Kontrast zu ziellosen Schmierereien an Bahnhöfen und anderen abgelegenen Orten dar.

Die Resonanz aus der Bevölkerung ist zum größten Teil positiv und der Effekt aus solchen Projekten ist eine enorme und vor allem kontrollierte Aufwertung trister Flächen. Durch die Organisation über das Haus der Jugend und die Freigabe über die Stadt Leverkusen ließen sich so einige Flächen in unserem Bezirk aufwerten.

Gerade Schulen und Kindertagesstätten von älterer Bausubstanz weisen genug potentielle Flächen auf und könnten somit Raum für ein Stück Jugendkultur werden. In der Regel werden gut gestaltete Graffitis auch seltener übersprüht und wären somit ein gutes Mittel gegen illegale und unorganisierte Besprühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Lukas Kolodziej

Bezirksvertreter

PM: Parken am Klinikum: Zur Sache!

Veröffentlicht am 04.08.2014 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Bezirk III, Pressemitteilungen

Zunächst ist festzuhalten, dass es sich bei der Frage ob und wenn ja wie bzw. wann die Parkplatzsituation auf dem Karl-Carstens-Ring sich ändert, eine Aufgabe der zuständigen Bezirksvertretung III ist.
Die beratenden Ratsmitglieder Frau Ballin-Meyer-Ahrens und Herr Marewski haben sich in dieser Angelegenheit ja bereits geäußert.

Sachlich ist allerdings anzumerken, dass z. Zt. der Bebauungsplan Klinikum in den zuständigen Gremien und mit der Öffentlichkeit diskutiert wird. Ein nicht unwesentlicher Teil des B-Planes beschäftigt sich natürlich auch mit der Parkplatzsituation für Anwohner, Beschäftigte und Besucher des Klinikums. Gleichzeitig wird ein Gutachten zur zukünftigen Nutzung des Geländes Auermühle erstellt, das ebenfalls Einfluss auf die Parkplatzsituation im Quartier haben kann und wahrscheinlich wird.

Es ist daher zur Zeit völlig verfehlt, das Thema Parken am Klinikum an einer einzelnen Situation kaninchengleich aus dem Hut zu zaubern. Die SPD wird die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung zum B-Plan und der weiteren Verfahren abwarten, um dann anhand der vorliegenden Ergebnisse über die Parksituation am Klinikum insgesamt und somit auch auf dem Karl-Carstens-Ring zu entscheiden.

gez. Wolfgang Pockrand
stv. Bezirksvorsteher im Stadtbezirk III

Anfrage zu der räumlichen Veränderung in der Schul- und Stadtteilbücherei Schlebusch

Veröffentlicht am 25.03.2014 veröffentlicht in: Bezirk III, Pressemitteilungen

Sehr geehrter Herr Buchhorn,

ich bitte, folgende Frage beantworten zu lassen:

Welche räumlichen Veränderungen in der Schul- und Stadtteilbücherei Schlebusch im Gebäude der Freiherr-vom-Stein-Schule sind geplant?

Begründung:
Die in der Bücherei ehrenamtlich tätigen Helfer werben um Unterschriften gegen von der Stadt, auf Betreiben der Schule, geplante räumliche Änderungen. Sie befürchten, dass damit die Substanz der Bücherei gefährdet und die Ausleihe beeinträchtigt wird. Es gebe aus ihrer Sicht auch Lösungen für die schulischen Belange, ohne die Räume der Bücherei anzutasten.

Im Übrigen gehen wir davon aus, dass vor Beantwortung der Anfrage keine vollendeten Tatsachen geschaffen werden.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Günter Nahl
Fraktionsvorsitzender