Sven Tahiri folgt auf Sunnhild Hungerberg im Bezirk III

Veröffentlicht am 03.04.2012 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Bezirk III, Pressemitteilungen

In der Bezirksvertretung III kam es zur Halbzeit der Legislaturperiode zu einem Mandatswechsel. Sunnhild Hungerberg übergab, wie zu Beginn der Legislatur abgesprochen, ihr Mandat an Sven Tahiri und leitete so den Generationenwechsel innerhalb der SPD-Fraktion der Bezirksvertretung III ein. Tahiri, 1984 geboren, war bislang als sachkundiger Bürger Mitglied des Kinder- und Jugendhilfeausschusses. Hungerberg soll in der Sitzung der Bezirksvertretung am 21. Juni 2012 offiziell verabschiedet werden.

Neuwahlen in der SPD-Fraktion der Bezirksvertretung III

Veröffentlicht am 27.02.2012 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Bezirk III

Satzungsgemäß standen am 23.02.2012 in der SPD-Fraktion der Bezirksvertretung III Wahlen zum Fraktionsvorstand an. Die SPD-Fraktion wird auch in der zweiten Hälfte der Legislaturperiode von Günter Nahl als Vorsitzenden und Sunnhild Hungerberg als Stellvertreterin geführt. Beide wurden in ihrem Amt einstimmig bestätigt.

SPD-Bezirksfraktionen sind „näher am Bürger“

Veröffentlicht am 13.01.2011 veröffentlicht in: Bezirk I, Bezirk III, Pressemitteilungen

Nachdem bereits Ende vergangenen Jahres die drei SPD-Mitglieder in der Bezirksvertretung I eine gemeinsame Fraktion gebildet hatten, haben sich zum 1. Januar auch die vier Mitglieder der SPD in der Bezirksvertretung III zu einer Fraktion zusammengeschlossen.

Zu Fraktionssprechern (Fraktionsvorsitzenden) wurden gewählt: Heinz-Josef Longerich in Bezirk I und Günter Nahl in Bezirk III. Ihre Stellvertreterinnen sind Waltrud Brück in Bezirk I und Sunnhild Hungerberg in Bezirk III.

Der Fraktionsstatus ist auch in Bezirksvertretungen Voraussetzung, um wichtige Rechte aus der Gemeindeordnung wahrnehmen zu können. Er entspricht im Übrigen auch den mit der neuen Leverkusener Hauptsatzung erweiterten Aufgaben der Bezirksvertretungen. Wichtigstes Ziel der Bezirksfraktionen ist es aber, wieder „näher am Bürger“ zu arbeiten und aus dem Status einer Fraktion heraus die Präsenz der SPD nach außen zu erhöhen.

Selbstverständlich arbeiten die Bezirksvertreter auch zukünftig kollegial und eng mit der SPD-Ratsfraktion und den örtlichen Ratsmitgliedern zusammen. So sind die Fraktionssprecher beratend im Vorstand der Ratsfraktion vertreten. In den Arbeitskreisen und der sogenannten Gesamtfraktion wird weiterhin gemeinsam mit den Rats- und Ausschussmitgliedern beraten.

Hoffnungen auf mehr Bürgernähe von Polizei und Verwaltung in Schlebusch wurden zunichte gemacht

Veröffentlicht am 22.04.2010 veröffentlicht in: Bezirk III, Pressemitteilungen

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung III ist sehr enttäuscht über die Mitteilung von Oberbürgermeister Buchhorn, dass im neuen Schlebusch Karree kein gemeinsames Bürgerbüro von Stadtverwaltung und Polizei entstehen wird.

Nachdem das Schlebuscher Polizeibüro vor Jahresfrist geschlossen wurde, hatte der Oberbürgermeister zugesagt, mit der Kölner Polizeibehörde, die auch für Leverkusen zuständig ist, über eine solche Kooperation zu verhandeln. Gestern hat er die Fraktionen darüber unterrichtet, dass die Verhandlungen gescheitert sind.

Nun zeigt sich wieder, dass die Einsparzwänge in der Landesverwaltung zu Lasten der Bürgerschaft in Leverkusen gehen. „Für uns ist das ein Zeichen, dass es die Polizeiverwaltung mit der Bürgernähe nach der Schließung des Leverkusener Polizeipräsidiums und des Schlebuscher Polizeibüros nicht wirklich Ernst meint“, erklärte SPD-Fraktionssprecher Günter Nahl. „Ich bin traurig, dass Schlebusch, der zweitgrößte Leverkusener Stadtteil, weiterhin sowohl ohne Verwaltungspräsenz ist als auch – erstmals in seiner Geschichte – ohne Polizeidienststelle.“
Die SPD kritisiert, dass damit alle Hoffnungen auf und Bemühungen um mehr Bürgernähe von Polizei und Verwaltung zunichte gemacht worden sind.