Kindertagesstätte für die Westseite der Neuen Bahnstadt

Veröffentlicht am 01.03.2017 veröffentlicht in: Anträge, Pressemitteilungen

Facebook---Kindertagesstätte-für-die-Westseite-der-nbsoWohnbebauung, Geschäftsviertel, Parkanlagen und Verkehrsknotenpunkt in der Bahnstadt West werden ein attraktives Wohnumfeld bieten. Die geplante Wohnbebauung wird besonders attraktiv für junge Familien sein.

„Vor diesem Hintergrund müssen Betreuungsangebote für Kinder in der westlichen Bahnstadt geschaffen werden. Wir müssen dem Bedarf der wachsenden Bevölkerung und dem Wunsch von jungen Familien nach guter, wohnortnaher Betreuung gerecht werden“, so Aylin Dogan, für die SPD Mitglied im Kinder- und Jugendhilfeausschuss.

Die SPD-Fraktion Leverkusen beantragt daher schon jetzt zu Beginn des Prozesses zur Entwicklung der westlichen Bahnstadt, dass Planungen für eine neue Kindertagesstätte aufgenommen werden.

Lesen Sie den zugehörigen Antrag…

Kreuzungsbereich Hitdorfer Str./An der Dingbank muss entschärft werden

Veröffentlicht am 28.02.2017 veröffentlicht in: Anträge, Bezirk I

Facebook---Kreuzungsbereich-Hitdorfer-StrIm Kreuzungsbereich Hitdorfer Straße/An der Dingbank kam es vor einigen Wochen zu einem schweren Unfall. Die Hitdorfer Straße Richtung Rheindorf-Süd wird dort von einer Tempo 50-Zone zu einer Tempo-30-Zone, die vielfach von Autofahrern ignoriert wird.

„Geschwindigkeitskontrollen, die in der Vergangenheit auch auf die Initiative von Anwohnern durchgeführt wurden, haben in diesem Bereich zu keinem Erfolg geführt. Die Situation muss nun endlich entschärft werden,“ fordert SPD-Bezirksvertreter Heinz-Josef Longerich.

Hinzu kommt, dass Autos bis in den Kreuzungsbereich hinein parken. Dies führt dazu, dass der Kreuzungsbereich nur schwer einsehbar und die Einfahrt zur Hitdorfer Straße noch weiter verengt ist.

„Die vorhandene Tempo-30-Zone löst das bestehende Problem nicht. Allein auf die Rücksichtnahme der Autofahrer zu hoffen ist uns zu wenig. Die Stadtverwaltung soll nun prüfen durch welche verkehrlichen Maßnahmen die Situation dauerhaft entschärfen lässt,. Ebenso müssen neue Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen werden,“ so SPD-Ratsfrau Heike Bunde.

Lesen Sie hier den Antrag…

Leverkusen – Ort des guten Lebens

Veröffentlicht am 23.02.2017 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten

Facebook---Leverkusen---Ort-des-guten-Lebens„Wir wollen Leverkusen zu einer modernen Stadt machen. Die Lage zwischen den großen Rheinstädten bietet zahlreiche Möglichkeiten. Leverkusen muss als attraktiver Standort zum Leben und Arbeiten, für Jung und Alt in der Region bekannt gemacht werden. Deswegen wollen wir ein Stadtmarketing für Leverkusen, in dem Stadtfeste, Kultur- und Tourismusangebote und der Wirtschaftsstandort gebündelt werden. Leverkusen als wachsende und prosperierende Stadt. Als Ort des guten Lebens. Mit guten Verbindungen in die Region und darüber hinaus. Das muss der Kern Leverkusens sein,“ verdeutlicht der stellv. Fraktionsvorsitzende Dirk Löb.

Jung und Alt: Gemeinsam wohnen und leben

Veröffentlicht am 23.02.2017 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten

Facebook---Jung-und-Alt---Gemeinsam-wohnen-und-leben„Wohnquartiere bilden einen kleinen aber wichtigen Teil unseres Zusammenlebens. Gute Nachbarschaften erzeugen aus sich heraus ein wichtiges soziales Umfeld, wirken unterstützend und sie leisten eine Form der sozialen Kontrolle. Nachbarschaften zwischen Jung und Alt sind hilfreich für beide Seiten. Gerade bei den kleinen Aufgaben des täglichen Lebens. Es ist daher wichtig mehr Raum für Mehrgenerationenwohnen zu schaffen. An der Heinrich-Lübke-Straße wollen wir mit einem Aufschlag beginnen. Weitere Flächen in der Stadt eignen sich dafür. Wir müssen nur den Mut haben, dieses auch zu wollen. Investoren und Träger werden sich finden,“ so Sven Tahiri.

Mehr bezahlbaren Wohnraum für Leverkusen

Veröffentlicht am 22.02.2017 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten

Facebook---Mehr-bezahlbaren-Wohnraum„Wir unterstützen das Ziel bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die WGL, der Gemeinnützige Bauverein Opladen und viele private Investoren schaffen neuen bzw. renovierten Wohnraum in dieser Stadt. Das zu unterstützen ist Kern unseres Handelns. Wir unterstützen Bebauungspläne und entsprechende private Investitionen. Keine private Investition in Wohnungsbau verhindert eine öffentliche Investition für bezahlbaren Wohnraum,“ so Arne Altenburg.

 

Kultur: Chance für ein neues Lebensgefühl

Veröffentlicht am 22.02.2017 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten

Facebook---Kultur-Chance-auf-ein-neues-Lebensgefühl„Wir müssen unsere Chancen nutzen. Kultur ist so eine Chance. Museum, Forum, Musikschule, Volkshochschule, Bücherei, lokale Künstler, Volks- und Brauchtumsfeste, Kunst und Musik im öffentlichem Raum, all dieses sind wichtige Teile einer lebendigen Stadt. Im Rahmen knapper Finanzressourcen wird Kultur immer wieder in Frage gestellt. Sparen allein ist nicht der richtige Weg. Konzepte und Ideen müssen den heutigen Gegebenheiten angepasst werden. Unsere Gesellschaft hat sich verändert, wir sind älter und bunter geworden. Wir wollen neue Wege gehen und vorhandenes neu denken. Nur so passt Kunst und Kultur zum Lebensgefühl und auch finanzielle Aufwendungen erlangen eine neue Rechtfertigung,“ erläutert Ingrid Geisel.