Liebe Hitdorferinnen, liebe Hitdorfer,

Veröffentlicht am 24.05.2013 veröffentlicht in: Allgemeine Neuigkeiten, Bezirk I, Pressemitteilungen
Plan Rheinquerung

während sich eine wachsende Mehrheit in Leverkusen gegen einen massiven Ausbau der Stelze ausspricht und für die Lösung „Tunnel statt Stelze“ wirbt, belebt Herr Schoofs ein lange totes Thema neu:

Die „Rheinquerung Hitdorf“!

Dies brachte Herr Schoofs über seine Bürgerliste auch offen in einem Antrag vom 29. April 2013 in den Rat ein. Zur Ratssitzung, am 13. Mai 2013, zog er diesen und einen weiteren Antrag aber zurück und brachte einen neuen Antrag ein, in dem nicht mehr offen von der „Rheinquerung Hitdorf“ die Rede ist, sondern nur noch verklausuliert von „Entlastungsplanungen, die zumindest verhindern sollen, dass die Umweltbelastung für Leverkusen weiter zunimmt“. Da Herr Schoofs aber nicht sagen will wo diese Entlastungen überhaupt geplant werden könnten, sagen wir es Ihnen:

Solche „Entlastungen“ können zwischen Düsseldorf und Leverkusen nur an einer Stelle erbracht werden – und zwar mit einer Rheinquerung in Hitdorf. Nur zwischen Bayer-CropScience und dem Antoniushof wäre noch eine Schneise, auf der eine Verbindung zwischen der A59 und der A57 realisierbar wäre. Nirgends sonst in diesem Korridor hat man die Möglichkeit den Rhein zu queren ohne Menschen oder Arbeitsplätze verdrängen zu müssen. Weil sicher auch Herr Schoofs das weiß, ist wohl in der letzten Version seines Antrags diese Benennung verschwunden. Um Ihnen dies zu veranschaulichen, finden Sie auf der Rückseite eine Karte, die dies verdeutlicht.

Herr Schoofs täuscht damit bewusst alle Hitdorfer!

Herr Schoofs möchte also den Ausbau der A1 verhindern unter der Maßgabe, dass Hitdorf dann zusätzlich unter dem Verkehrslärm und den Emissionen leidet. Durch den massiven Ausbau der A59, A3, A542, der nötig wäre, um die Verkehrsströme in Richtung der Rheinquerung bei Hitdorf zu lenken, würden neben Hitdorf auch Rheindorf, Küppersteg und Opladen erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Mit der Leverkusener SPD wird das nicht zu machen sein!

Liebe Hitdorferinnen und Hitdorfer, für die Reduzierung der Leverkusener Verkehrsbelastung auf den städtischen Autobahnen gibt es nur eine Lösung und diese heißt „Tunnel statt Stelze“ – nicht „Rheinquerung Hitdorf“. Helfen Sie mit für dieses Projekt zu werben. Über unsere Geschäftsstelle erhalten sie, wenn gewünscht gern weitere und nähere Informationen.

Verhindern Sie, dass die „Rheinquerung Hitdorf” jemals wieder eine Option wird!

Uwe Richrath                                                                               Ferdi Feller
Ratsherr                                                                                        Ratsherr
Vorsitzender SPD-OV Rheindorf/Hitdorf